Welpen

Welpen


Wir begleiten Sie von Anfang an (das heißt in der Regel ab der 8. Lebenswoche). In den Welpenstunden sollen die Hunde ihren Menschen als verlässlichen PARTNER kennen lernen, der ihnen Sicherheit und Schutz bietet, um sich neuen Situationen zu stellen und sicher im Umgang mit diesen zu werden.

Sie erhalten die Möglichkeit eigene Verhaltensweisen und deren Wirkung auf andere Hunde zu erproben, dabei Grenzen auszutesten und Kräfte zu messen, aber auch sich angemessen zu verhalten und sich selbst zu kontrollieren.

Alles, was das Zusammenleben mit uns Menschen so mit sich bringt sollte ein Welpe kennenlernen um sich zu einem gelassenen alltagstauglichen BEGLEITER entwickeln zu können. Da sind zum einen taktile Reize, wie zum Beispiel- wie fühlt sich ein Gitterrost unter den Pfoten an oder aber wie läuft es sich auf einer Plastikplane. Zum anderen gibt es da eine Menge akustische Stimulatoren, sei es der bedrohlich klingende Staubsauger, die lärmende Müllabfuhr oder aber die Geräuschkulisse spielender Kinder. Visuelle Reize nicht zu vergessen. Seien es Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Typen. Oder aber die Mülltonne, die einmal wöchentlich den Gehsteig blockiert. Andere Tierarten müssen natürlich auch erstmal kennen gelernt werden und geruchlich wahrgenommen werden, womit wir bei den olfaktorischen Reizen wären. Die Geruchswelt der Hunde übersteigt die unsere um ein Vielfaches und auch damit umgehen zu können-will gelernt sein….

All diese Erfahrungen sollte der Hund in einem entspannten Rahmen machen und diesen Reizen sollte er gezielt und nur wohl dosiert ausgesetzt werden, damit der Kleine nicht überfordert wird. Was für uns Menschen normal ist ist , ist es für den Hund noch lange nicht….

Aus diesem Grund findet unser Training nicht immer auf dem Hundeplatz statt sondern wir gehen raus in die große weite Welt und erkunden diese gemeinsam. Bis wann ein Hund in der Gruppe bleibt ist nicht abhängigvom Alter, sondern richtet sich nach dem Entwicklungsstand und dem Charakter des Hundes. Wir gehen dabei INDIVIDUELL auf die Besonderheiten eines jeden Hundes ein.


Bevor Ihr Zwerg am Gruppenunterricht teilnehmen kann, möchten wir Ihn und seine(n) Menschen im gewohnten Umfeld im Rahmen einer ersten Einzelstunde kennenlernen. Dort werden Ziele für dass jeweilige Mensch- Hund-Team festgelegt und eine erste Einschätzung des Hundes findet statt.